Unser Wochenende in Bildern, 28. Februar/1. März 2015

Auf dem Blog „Geborgen wachsen“ lädt Susanne mit der Initiative „Wochenende in Bildern“ dazu ein, einen Einblick in das Leben mit Kindern zu geben. Bisher fand ich unsere Wochenenden zu ereignislos, um ihrem Aufruf zu folgen. Doch ich schaue mir immer gern die Bilder an, die andere Eltern posten, daher möchte ich auch hier ab und zu einen Einblick in unseren Alltag geben. Im Folgenden also unser „Wochenende in Bildern“:

Mir fällt natürlich erst ein, dass ich unser Wochenende fotografisch festhalten will, als wir am Samstag vormittag das Haus verlassen, um einen Ausflug in der Stadtteil Notting Hill zu machen. Unser Morgenritual und das Frühstück haben wir schon hinter uns, und – jeden Tag wieder ein Erfolgserlebnis – sind angezogen.

DSCN1890
Miss Bee übt seit drei, vier Wochen Roller fahren, und entscheidet, ihn zum Ausflug mitzunehmen.

DSCN1892

Ich fühle mich ziemlich analog und altmodisch, als ich auf dem Weg im Buchladen ein Buch bestelle – „What nature does for Britain“ ist vor zwei Wochen erschienen, und ich kann nicht abwarten, bis es in der Bibliothek erhältlich ist, weil ich so gespannt bin.

DSCN1895Die farbigen Häuser begeistern Miss Bee sehr.

DSCN1897

Wir besuchen eine Boutique, in der Mr Handsome mir mein verspätetes Weihnachtsgeschenk kaufen möchte (längere Geschichte…)

DSCN1903Ich bin fündig geworden. Ich trage wenig Schmuck, aber dieses schlichte Armband gefiel mir sofort.

DSCN1904(Zweites) Fruehstueck. Süßkartoffel-Chorizo Pfanne mit pochierten Eiern. Sehr lecker. Miss Bee lässt keinen Krümel ihres Schokocroissant übrig.

DSCN1913Sie gehört zu den coolen Kindern, und sitzt immer oben und hinten im Bus. Oder liegt. Und ich darf mich Mitte Dreißig endlich den coolen Kindern zugehörig fühlen.

Als wir zu Hause ankommen macht die Kleine einen späten Mittagsschlaf und auch wir legen die Beine hoch. Danach gehe ich zum Yoga – 1,5 Stunden am Samstag, die nur mir gehören. Ich liebe es, so auf zu tanken.
Als ich zurück komme haben Mr Handsome und Miss Bee das Abendessen schon fertig. Topinambur-Rösti. Das klingt exotisch, ist aber supereinfach, saisonal, regional, bio und so.
DSCN1941Ich bin so müde, dass ich einschlafe, als ich die Kleine ins Bett bringe – so gegen 8. Samstag Abende heute so. Aufregend, aufregend.

Sonntag:
DSCN1916Nach dem Morgenritual essen wir zu Zweit Porridge, während der Mann ausschläft (also bis um 8 Uhr im Bett bleiben darf).

DSCN1923Obwohl ich so früh im Bett war brauche ich einen Kaffee, während wir uns an die In-Aktivität machen – einen hohen Turm bauen. So hoch wie das Kind ist ein Muss, so hoch wie Mama noch besser.

DSCN1938Während Vater und Tochter ins Schwimmbad gehen habe ich Zeit für mich, schreibe an einem Blogpost, und bereite das zweite Frühstück vor. Man vergleiche meine pochierten Eier mit den obigen und stellt fest: da geht noch was.

DSCN1968Mittagsschlaf? Fehlanzeige. Die folgenden anderthalb Stunden sind anstrengend, weil wir Eltern uns auf Zeit für uns eingestellt hatten, und Keiner das aufgedrehte Kind beschäftigen mag.

DSCN1977Um die Stimmung zu heben gehe ich mit der Kleinen raus. Spielplatz- und Bibliotheksbesuch sind geplant, aber auf halbem Weg schläft sie ein.

DSCN1982Anstatt mich zu ärgern nutze ich die Gunst der Stunde um einmal und ungestört in der Erwachsenenabteilung zu stöbern. Ich finde drei fantastische Bücher. „Essentialism“ will ich schon seit Monaten lesen.

DSCN1987Ausgeschlafen ist die Kleine nicht, als sie nach einer halben Stunde wieder aufwacht. Ihre Lieblingsbücher findet sie trotzdem.

DSCN1993Endlich raus. Auf dem Spielplatz kicken wir ein bisschen, rutschen, und spielen Verstecken. Sie wählt immer das Versteck, in dem sie mich gerade gefunden hat.

DSCN1994Während Miss Bee und Mr Handsome die Großmutter anrufen bereite ich das Abendessen vor. Trotz der Farbe und des Vollkorns kommt es gut an.

Während der Mann die Tochter ins Bett bringt schreibe ich diesen Post. Und nun geht es mit Buch ins Bett.